Junge klagt wegen schlechter Schulausbildung

Sydney - Ein 15-Jähriger verklagt die australischen Schulbehörden, weil er kaum lesen und rechnen kann. Er fordert Schadenersatz, weil die Schule schuld daran sei, dass er ein geringes Einkommen haben werde.

Der Bundesstaat Victoria verspreche eine “Weltklasse-Ausbildung“, doch bei ihm habe sie versagt, argumentierten die Anwälte des lernbehinderten Schülers Stefan Benic am Montag vor einem Gericht in Melbourne. Der Junge will Schadenersatz, weil er in seinem Leben wahrscheinlich nicht viel verdienen kann - und daran sei die Schule schuld.

Benic leidet nach Angaben seiner Anwälte unter einem Sprachfehler, Lernschwäche und Angstzuständen, außerdem sei er hyperaktiv. Der Junge sei aber intelligent und deshalb in einer Sonderschule fehl am Platz. Er las bei seiner Versetzung in die 7. Klasse wie ein Sechsjährger. Heute besucht er die 10. Klasse.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare