Junge (4) stirbt wegen Leichtsinn seines Vaters

Paris - Der Leichtsinn seines motorradbegeisterten Vaters hat einen vierjährigen Jungen aus Frankreich das Leben gekostet. Aus ungeklärter Ursache gab es einen schlimmen Unfall.

Der Mann ließ den Kleinen bei einer Spritztour durch den Garten der Großeltern vor sich Platz nehmen. Aus noch ungeklärter Ursache verlor er jedoch die Kontrolle über seine Cross-Maschine und raste gegen das Grundstücksportal.

Der Junge starb an schweren Kopfverletzungen, teilte die Staatsanwaltschaft in Charleville in den nordfranzösischen Ardennen mit. Er habe keinen Helm getragen. Den Vater erwartet nun ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung.

dpa

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare