Jumbo vor Start plötzlich voll Rauch: Passagiere über Notrutschen evakuiert

+
Ein Jumbo-Jet von British Airways musste am Samstag kurz vor dem Start in Phönix in Arizona evakuiert werden, weil sich in der Maschine Rauch aiusbreitete. (Symbolfoto). 

London - Eine Maschine der Fluggesellschaft British Airways hat sich kurz vor dem Start auf einem US-Flughafen mit Rauch gefüllt. Die etwa 300 Passagiere und die Besatzung mussten sich am Flughafen Phoenix in Arizona über die Notrutschen in Sicherheit bringen.

Die Boeing 747 nach London-Heathrow rollte am Freitag schon zur Startbahn, als sich der Rauch in der Kabine ausbreitete. British Airways teilte am Samstag mit, die Maschine sei evakuiert worden, nachdem der Rauch gemeldet wurde. 15 Passagiere hätten kleinere Schrammen erlitten, ein Mann wurde wegen Schulterschmerzen ins Krankenhaus gebracht.

Die Menschen hätten “gehustet und gewürgt“, man habe kaum atmen können, erzählte die Reisende Corinne Casazza. Es sei zu Panik gekommen. “Die Leute haben geschubst und gedrängelt - jeder wollte aus dem Flugzeug raus.“ Einige Passagiere hätten Feuer gesehen. Berichte, wonach ein elektrischer Defekt Grund für die Rauchentwicklung gewesen sei, konnte British Airways zunächst nicht bestätigen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare