Unglück jährt sich zum zweiten Mal

Japan gedenkt Opfern der Tsunami-Katastrophe

+
Japan hat am Montag mit einer Schweigeminute der fast 19.000 Toten des schweren Erdbebens und des Tsunamis vor zwei Jahren gedacht. An einer Gedenkfeier in Tokio nahmen auch Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko teil.

Tokio - Japan hat am Montag mit einer Schweigeminute der fast 19.000 Toten des schweren Erdbebens und des Tsunamis vor zwei Jahren gedacht.

An einer Gedenkfeier in Tokio nahmen auch Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko teil. Punkt 14.46 Uhr (Ortszeit) schwiegen alle Anwesenden. Das war der Zeitpunkt, an dem am 11. März 2011 das Beben der Stärke 9,0 den Nordosten Japans erschütterte.

Bilder: Japan gedenkt Opfern der Tsunami-Katastrophe

Bilder: Japan gedenkt Opfern der Tsunami-Katastrophe

Es war das stärkste Beben, das je in Japan registriert wurde. Es löste einen Tsunami aus, der ganze Küstenorte wegspülte und auch im Atomkraftwerk Fukushima in drei Reaktoren zur Kernschmelze führte. Mehr als 100.000 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden und ihre Häuser verlassen.

AP

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare