Japan

280 Einsatzkräfte jagen einen Affen

Hyuga - Nachdem ein aggressiver Affe in Japan mehrere Menschen verletzte, haben die Behörden eine Großjagd auf das Tier angeordnet.

Insgesamt 280 Einsatzkräfte seien an der Jagd auf den Affen beteiligt gewesen, teilte die Stadtverwaltung von Hyuga im Süden des Landes am Mittwoch mit. Bei ihnen habe es sich um professionelle Jäger, Feuerwehrleute und Behördenmitarbeiter gehandelt. Sie konnten den Affen schließlich einfangen. Weil keiner der Tierparks in der Region das Tier haben wollte, wurde es letztlich getötet.

Das männliche Tier soll den Angaben zufolge seit Ende August 18 Menschen angegriffen haben. "Viele Einwohner haben sich beschwert, dass sie gebissen und verletzt wurden", sagte ein Behördensprecher. "Das war ein ernstes Problem für unsere Stadt."

AFP

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare