Japan

280 Einsatzkräfte jagen einen Affen

Hyuga - Nachdem ein aggressiver Affe in Japan mehrere Menschen verletzte, haben die Behörden eine Großjagd auf das Tier angeordnet.

Insgesamt 280 Einsatzkräfte seien an der Jagd auf den Affen beteiligt gewesen, teilte die Stadtverwaltung von Hyuga im Süden des Landes am Mittwoch mit. Bei ihnen habe es sich um professionelle Jäger, Feuerwehrleute und Behördenmitarbeiter gehandelt. Sie konnten den Affen schließlich einfangen. Weil keiner der Tierparks in der Region das Tier haben wollte, wurde es letztlich getötet.

Das männliche Tier soll den Angaben zufolge seit Ende August 18 Menschen angegriffen haben. "Viele Einwohner haben sich beschwert, dass sie gebissen und verletzt wurden", sagte ein Behördensprecher. "Das war ein ernstes Problem für unsere Stadt."

AFP

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare