"Jäger" angeschossen - Kaninchen wohlauf

Bielefeld - Über Wochen hat ein Bielefelder machtlos der Kaninchenplage in seinem Garten zugesehen - und dann zum Luftgewehr gegriffen. Die Aktion ging gründlich schief: Der "Jäger" landete im Krankenhaus.

Der ungeübte Jagdanfänger hatte Pech: Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, schoss sich der 43-Jährige mit dem neu gekauften Gewehr ins Bein. Der Mann musste im Krankenhaus behandelt werden. Obendrauf gab es eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Und die Kaninchen haben wieder ihre Ruhe.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare