Ivo Pitanguy ist tot

Weltweit bekannter Schönheitschirurg gestorben

+
Ivo Pitanguy ist tot.

Rio de Janeiro - Der weltweit bekannte brasilianische Schönheitschirurg Ivo Pitanguy ist am Samstag in Rio de Janeiro gestorben.

Der 93-jährige Mediziner erlitt einen Herzinfarkt, wie eine Sprecherin seiner Klinik mitteilte. Er solle bereits am Sonntag eingeäschert werden. Pitanguy, der Prominente wie Gina Lollobrigida, Jackie Onassis und Elizabeth Taylor verschönert haben soll, hatte noch am Freitag im Rollstuhl sitzend kurz die olympische Fackel getragen.

Der "Schönheitschirurg der Stars" hatte dutzende Größen aus dem Showbusiness und der Politik unter dem Messer, deren Namen er jedoch nie verriet. Er operierte aber auch kostenlos tausende von armen Frauen, Menschen mit schweren Verbrennungen oder Missbildungen im Gesicht.

Prägend war für Pitanguy ein verheerender Brand in einem Zirkus in Niteroi nahe Rio im Jahr 1961. Bei dem Drama kamen mehr als 500 Menschen ums Leben, die meisten Kinder. Mindestens ebensoviele Menschen erlitten schwere Verbrennungen. Der junge Unfallchirurg operierte damals zusammen mit ein paar Kollegen drei Tage und drei Nächte die Verletzten.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Obama: Mandelas Kampf gegen Diskriminierung ist weiter nötig

Obama: Mandelas Kampf gegen Diskriminierung ist weiter nötig

Urlaub in Deutschland: 14 herrliche Reiseziele für den Sommer

Urlaub in Deutschland: 14 herrliche Reiseziele für den Sommer

Trump wegen Harmonie-Gipfel mit Putin zu Hause unter Druck

Trump wegen Harmonie-Gipfel mit Putin zu Hause unter Druck

Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas

Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas

Meistgelesene Artikel

Von Welle erfasst: Deutscher Urlauber ertrinkt auf Mallorca

Von Welle erfasst: Deutscher Urlauber ertrinkt auf Mallorca

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.