Italienisches Dorf von Schlammlawine getroffen

Rom - Eine von heftigen Regenfällen ausgelöste Schlammlawine hat ein Dorf an der italienischen Amalfi-Küste mit Geröll überzogen. Nach Angaben des Zivilschutzes wurde mindestens eine Frau vermisst.

Bilder der Fernsehnachrichtenagentur APTN vom Freitag zeigten eine schlammbedeckte Straße des Dorfs Atrani mit umgestürzten Autos. Einige Fahrzeuge waren bis zum Dach unter Erdmassen begraben. Nach Behördenangaben war ein Bach in der Nähe von Atrani am Donnerstagabend über die Ufer getreten.

Die Vermisste arbeitete in einer Kaffeebar, die von der Schlammlawine getroffen wurde. Am Freitag ließ der Regen nach, weitere Niederschläge wurden aber für die kommenden Tage erwartet.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare