Italiener schmuggelt über 1700 exotische Tiere im Auto

+
Auch Chamäleons befanden sich im Laderaum des Schmugglers.

Avellino - Der italienischen Polizei ist ein Schlag gegen den illegalen Handel mit exotischen Tieren geglückt. Der Familien-Van eines Schmugglers war prall gefüllt mit teuren Lebewesen.

Wie italienische Medien am Mittwoch berichteten, ging den Beamten in Avellino bei Neapel bei einer Routine-Kontrolle ein Händler aus Bari mit einem ungewöhnlich beladenen Auto ins Netz: Der Mann hatte in seinem Familien-Van 1702 exotische Tiere untergebracht. Bei den in Schachteln und Käfigen zusammengepferchten Wesen habe es sich unter anderem um Chamäleons, Meeresschildkröten und japanische Eichhörnchen gehandelt, die in Bari verkauft werden sollten.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Die Polizei schätzte den Wert der tierischen Fracht auf etwa 20 000 Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare