Italien: Nachts zahlen Raser mehr

München - Verkehrssündern drohen in Italien nachts künftig höhere Bußgelder als tagsüber.

Nach Angaben des ADAC in München werden bei bestimmten Delikten ab sofort in der Zeit zwischen 22.00 und 7.00 Uhr um bis zu ein Drittel höhere Bußgeldbeträge fällig. So zahlen Pkw- und Motorradfahrer, die 11 bis 40 km/h zu schnell unterwegs waren, tagsüber 155 Euro. Nachts müssen sie nun 207 Euro berappen. Wer zu dicht auffährt, muss am Tag 38 Euro zahlen. Nachts werden dafür 51 Euro fällig.

Besonders teuer wird es den Angaben zufolge für Alkohol- oder Drogensünder: Das Mindestbußgeld von 1500 Euro am Tag beträgt nachts 2000 Euro. Bei Tag ebenso wie bei Nacht wird ein ein- bis zweijähriges Fahrverbot verhängt und das Fahrzeug eingezogen und versteigert, sofern es Eigentum des Fahrers ist. Diese Regelungen gelten laut ADAC auch für Verkehrssünder aus dem Ausland.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare