Antonio Pelle alias "Mamma" gefasst

Hier versteckt sich ein Mafia-Boss hinterm Schrank

Die italienische Polizei hat den seit fünf Jahren flüchtigen Mafia-Boss Antonio Pelle gefasst. Der 54-Jährige verschanzte sich in einem Bunker unter seinem Haus in der Kleinstadt Bovalino. Dort wiederum hinter einem Schrank.
1 von 4
Die italienische Polizei hat den seit fünf Jahren flüchtigen Mafia-Boss Antonio Pelle gefasst. Der 54-Jährige verschanzte sich in einem Bunker unter seinem Haus in der Kleinstadt Bovalino. Dort wiederum hinter einem Schrank.
Die italienische Polizei hat den seit fünf Jahren flüchtigen Mafia-Boss Antonio Pelle gefasst. Der 54-Jährige verschanzte sich in einem Bunker unter seinem Haus in der Kleinstadt Bovalino. Dort wiederum hinter einem Schrank.
2 von 4
Die italienische Polizei hat den seit fünf Jahren flüchtigen Mafia-Boss Antonio Pelle gefasst. Der 54-Jährige verschanzte sich in einem Bunker unter seinem Haus in der Kleinstadt Bovalino. Dort wiederum hinter einem Schrank.
Die italienische Polizei hat den seit fünf Jahren flüchtigen Mafia-Boss Antonio Pelle gefasst. Der 54-Jährige verschanzte sich in einem Bunker unter seinem Haus in der Kleinstadt Bovalino. Dort wiederum hinter einem Schrank.
3 von 4
Die italienische Polizei hat den seit fünf Jahren flüchtigen Mafia-Boss Antonio Pelle gefasst. Der 54-Jährige verschanzte sich in einem Bunker unter seinem Haus in der Kleinstadt Bovalino. Dort wiederum hinter einem Schrank.
Die italienische Polizei hat den seit fünf Jahren flüchtigen Mafia-Boss Antonio Pelle gefasst. Der 54-Jährige verschanzte sich in einem Bunker unter seinem Haus in der Kleinstadt Bovalino. Dort wiederum hinter einem Schrank.
4 von 4
Die italienische Polizei hat den seit fünf Jahren flüchtigen Mafia-Boss Antonio Pelle gefasst. Der 54-Jährige verschanzte sich in einem Bunker unter seinem Haus in der Kleinstadt Bovalino. Dort wiederum hinter einem Schrank.

Rom - Fünf Jahre war Mafia-Boss Antonio Pelle auf der Flucht. Nun hat ihn die italienische Polizei endlich gefasst. Das kuriose daran: Der 54-Jährige verschanzte sich hinter einem Schrank.

Die italienische Polizei hat einen seit fünf Jahren flüchtigen Mafia-Boss gefasst. Der 54-jährige Antonio Pelle, alias "Mamma", wurde in einem Bunker unter seinem Haus in der Kleinstadt Bovalino aufgespürt, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Mittwoch berichtete. Er galt als der Boss der 'Ndrangheta in der nahe der Fußspitze des italienischen Stiefels gelegenen Stadt San Luca.

Pelle war 2011 aus dem Krankenhaus von Locri getürmt und muss noch eine 20-jährige Haftstrafe absitzen. Sein Name stand auf der Liste der 100 meistgesuchten Kriminellen Italiens, sollte aber in die Top Ten aufrücken. Die Mafiajäger aus Reggio Calabria hätten mehrere Stunden gebraucht, sein Versteck zu finden, meldete Ansa.

'Ndrangheta gilt als mächtigste Mafiaorganisation Italiens

Die in der Region Kalabrien beheimatete 'Ndrangheta gilt als die mächtigste der italienischen Mafiaorganisationen. Während der Staat nach den spektakulären Attentaten auf die Untersuchungsrichter Giovanni Falcone und Paolo Borsellino 1992 vor allem die Cosa Nostra auf Sizilien bekämpfte, konnte die 'Ndrangheta im Verborgenen weiterwachsen. Der Pelle-Clan wird mit der Bluttat von Duisburg in Verbindung gebracht, wo bei einer Mafia-Fehde im August 2007 sechs Männer vor einer Pizzeria erschossen wurden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Twistringen - Mehrere tausend Zuschauer jubeltem dem Umzug sowie König Philip und Königin Melanie am Sonntagnachmittag zu. Da lag vor allem hinter …
Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Beach Party in Schwarme - die Fotos

Auch in diesem Jahr war bei der Schwarmer Beachparty wieder „volles Haus“. DJ Andree und Sänger „Buddy“ sorgten dabei für beste musikalische …
Beach Party in Schwarme - die Fotos

Schützenfest startet mit Jugendschießen und Feuerwerk

Mit einem gigantischen Feuerwerk sowie unzähligen Besuchern erreichte der erste Schützenfesttag in Twistringen seinen Höhepunkt. Kinder- und …
Schützenfest startet mit Jugendschießen und Feuerwerk

Stedorfer Schützen feiern neue Majestät Brenn und Titelverteidigerin Bergling

Stedorf - „Verdammt viel Spaß“. Mit dieser kurzen Aussage ist eigentlich alles zum wiederum erfolgreichen und fröhlichen Schützenfest des …
Stedorfer Schützen feiern neue Majestät Brenn und Titelverteidigerin Bergling

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr