ISS: Kopplungstest im zweiten Anlauf geglückt

Berlin/Koroljow - Im zweiten Anlauf ist am Sonntagmorgen der Test des modernisierten russischen Annäherungs- und Kopplungssystems “Kurs-NA“ an der Internationalen Raumstation ISS gelungen.

Das unbemannte Raumschiff “Progress M-15M“ habe um 3.01 Uhr deutscher Zeit problemlos automatisch am “Pirs“-Modul angedockt, teilte das Flugleitzentrum (ZUP) in Koroljow bei Moskau mit.

Beim ersten Versuch am Dienstag hatte die Steuerung des Frachters den Annäherungsprozess 161 Kilometer vor der Station abgebrochen. Als Ursache vermuten Experten Temperaturprobleme an Bord.

“Kurs-NA“ (NA steht für neu und aktiv) kommt im Vergleich zum Vorgänger mit nur einer statt vier Antennen aus. Das System, mit dem künftig alle “Progress“- und “Sojus“-Raumschiffe ausgerüstet werden, soll zudem sicherer sein und weniger Energie benötigen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare