Irrer harrte sechs Tage auf Fernsehturm aus

+
Polizeibeamte haben dem psychisch Kranken immer wieder zu Essen und zu Trinken angeboten

Tulsa - Ein psychisch kranker Mann hat fast eine Woche lang in 30 Metern Höhe auf einem Fernsehturm ausgeharrt. Die Polizei hat ihn nicht gezwungen herunterzukommen.

Ein Kletterausflug eines psychisch kranken Mannes auf einen Fernsehturm im US-Staat Oklahoma hat nach fast einer Woche ein glimpfliches Ende genommen. Der 25-Jährige kam am Dienstagabend nach Polizeiangaben freiwillig zurück auf die Erde. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Mann war am vergangenen Donnerstag bis in 30 Meter Höhe auf den Turm in Tulsa geklettert und hatte sich seither geweigert, wieder nach unten zu kommen. Nahrungsmittel und Wasser lehnte er ab, erst am Dienstag nahm er eine Flasche Wasser an, die ihm ein Polizeiunterhändler anbot. “Er war sehr schwach. Wir haben ihn nicht gezwungen herunterzukommen“, sagte Polizeisprecher Leland Ashley.

dapd

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Kommentare