Iran

Polizei verhaftet 64 Jugendliche bei Poolparty

Weil die Jugendlichen halbnackt im Pool tanzten, alarmierten Nachbarn die Polizei. Und die machten dem wilden Treiben schnell ein Ende.  

Isfahan - Bei einer Pool-Party im Iran hat die Polizei 64 Jugendliche verhaftet. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Tasnim hatten die Jugendlichen am Dienstagabend in der zentraliranischen Stadt Isfahan eine angebliche wilde Pool-Party veranstaltet, die von Nachbarn der Polizei gemeldet wurde. Die Polizei begegnete vor Ort „halbnackten im Pool tanzenden Gästen“ und ließ alle 64 verhaften, so Tasnim am Mittwoch.

Alkohol und Partys besonders von Jugendlichen sind im Iran verboten. Präsident Hassan Ruhani hat aber mehrmals dafür plädiert, die Privatsphäre der Bürger zu respektieren. Dennoch werden immer wieder private Partys von der Polizei gestürmt und sowohl Gastgeber als auch Gäste vorübergehend verhaftet und später zu saftigen Geldstrafen verurteilt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Trommelworkshop in der Grundschule Bruchhausen-Vilsen

Trommelworkshop in der Grundschule Bruchhausen-Vilsen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Baby nach drei Tagen im iranischen Erdbebengebiet lebendig geborgen

Baby nach drei Tagen im iranischen Erdbebengebiet lebendig geborgen

Kommentare