Irak: Attentäter töten neun Polizisten

Bagdad - Drei Selbstmordattentäter sind im nordirakischen Mossul in ein Polizeikommando eingedrungen und haben dabei neun Beamte getötet - darunter den Kommandeur.

Zwei der Attentäter zündeten ihren Sprengstoffgürtel. Der Dritte wurde erschossen, bevor er sich in die Luft sprengen konnte, berichtete die Nachrichtenagentur Aswat al-Irak unter Berufung auf Sicherheitskreise. Das Kommandogebäude des 1. Sonderbataillons der irakischen Polizei in der Provinz Ninive stürzte infolge der Explosionen ein. Unter den Trümmern könnten weitere Opfer verschüttet worden sein, hieß es.

Zu dem Anschlag bekannte sich niemand. Mossul, eine frühere Hochburg der Al-Kaida, liegt rund 360 Kilometer nordwestlich von Bagdad.

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare