Mehr als 250 Tote

Nach 20 Jahren: Mumbai-Attentärer verurteilt

1993 starben mehr als 250 Menschen bei koordinierten Bombenattentaten in Mumbai. Nun, nach 20 Jahren, wurden sechs Männer deswegen verurteilt.

Mumbai - Mehr als zwei Jahrzehnte nach der Anschlagsserie von Mumbai mit mehr als 250 Toten hat ein indisches Gericht sechs Männer verurteilt. Sie wurden am Freitag für schuldig befunden, in die koordinierten Bombenattentate unter anderem gegen die Börse in Mumbai, die Niederlassung von Air India und ein Luxushotel verwickelt gewesen zu sein. 257 Menschen wurden damals getötet und rund 700 verletzt. Für die Taten wurden Mitglieder der muslimischen Minderheit verantwortlich gemacht. 

Das Sondergericht in Mumbai stellte die Schuld in mehreren Anklagepunkten fest, etwa dem Transport von Waffen. Von dem schwerwiegendsten Vorwurf des "Krieges gegen die Nation" wurden die sechs Angeklagten hingegen freigesprochen. Das Strafmaß wird zu einem späteren Zeitpunkt festgesetzt werden. 

Im Juli 2015 war einer der Attentäter, Yakub Memon, hingerichtet worden. Auch in den Fall verwickelt war der Filmstar Sanjay Dutt. Er saß rund vier Jahre im Gefängnis, weil er von Mafiabossen Waffen erworben hatte, die hinter der Anschlagsserie stecken sollen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Australien nach 1:1 gegen Dänemark enttäuscht

Australien nach 1:1 gegen Dänemark enttäuscht

Drogenkontrollen bei der Anreise zum Hurricane Festival

Drogenkontrollen bei der Anreise zum Hurricane Festival

Meistgelesene Artikel

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

Frau steckt Kopf in Auspuff - mit fatalen Folgen

Frau steckt Kopf in Auspuff - mit fatalen Folgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.