Indien: Zyklon "Thane" tötet viele Menschen

+
Der Zyklon "Thane" hat in Indien am Freitag mindestens 33 Menschen getötet und Tausende obdachlos gemacht.

Neu Delhi - Ein schweres Unwetter hat in Indien mindestens 33 Tote gefordert und Tausende Menschen obdachlos gemacht.

Wie die Behörden mitteilten, fegte der Zyklon “Thane“ am Freitag mit Spitzengeschwindigkeiten von 140 Kilometern in der Stunde über die Südostküste. Heftige Regenfälle lösten vielerorts im Bundesstaat Tamil Nadu und dem Gebiet Pondicherry Überschwemmungen aus. Tausende Häuser wurden zerstört.

In dem am stärksten betroffenen Distrikt Cuddalore wurden nach Medienberichten 21 Menschen von Trümmern einstürzender Häuser und entwurzelten Bäumen erschlagen. Zudem seien die Häuser von mehr als 5000 Fischerfamilien beschädigt oder zerstört worden. In Pondicherry starben den Berichten zufolge sieben Menschen, in anderen Distrikten kamen fünf Menschen ums Leben.

Über dem Golf von Bengalen bilden sich häufig Wirbelstürme, die dann auf die Küstenregionen Süd- und Ostindiens treffen. Im benachbarten Andhra Pradesh kamen Mitte 2010 fast 30 Menschen wegen des Zyklons “Laila“ ums Leben. 1996 forderte ein Sturm in dem Bundesstaat mehr als 1600 Tote.

dpa

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare