In China läuft die größte Reisewelle der Welt

+
Menschgedränge vor dem Bahnhof in Guangzhou: In China läuf derzeit die größte Reisewelle der Welt. Foto: epa/MATT

Peking (dpa) - Vor dem chinesischen Neujahrsfest läuft in China die größte Reisewelle der Welt. Millionen Reisende sind auf dem Weg in ihre Heimatprovinzen, um dort mit ihren Familien ins Jahr des Affen zu feiern, das laut chinesischem Mondkalender am 8. Februar beginnt.

Behörden rechnen während der Zeit rund um das Neujahrsfest mit insgesamt 2,91 Milliarden Auto-, Bahn- und Flugzeugreisen, ein Anstieg von 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Viele Bahn- und Flugtickets sind bereits seit Wochen ausgebucht. Vielerorts müssen sich Reisende auf Staus und lange Wartezeiten an Flughäfen und Bahnhöfen einstellen. 

Wie Staatsmedien berichteten, konnten am Mittwoch in der südchinesischen Stadt Guangzhou 50 000 Menschen ihre Reise fortsetzen, nachdem sie wegen zahlreicher Zugverspätungen bis zu einem Tag am Bahnhof festsaßen. Das Neujahrsfest ist in China der wichtigste Feiertag des Jahres. Es wird durch den Mondkalender bestimmt und fällt jedes Jahr auf ein anderes Datum.

Am letzten Tag des alten Jahres versammelt sich traditionell die ganze Familie zu einem gemeinsamen Essen, im Anschluss gibt es große Feuerwerke. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen

Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen

Zwei Zweier, viele Fünfer: Bilder und Noten vom deutschen Schicksalsspiel in Sotschi

Zwei Zweier, viele Fünfer: Bilder und Noten vom deutschen Schicksalsspiel in Sotschi

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Kit Harington und Rose Leslie haben geheiratet

Kit Harington und Rose Leslie haben geheiratet

Meistgelesene Artikel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.