Kindern die Kehle durchgeschnitten

Vater nach Familientragödie außer Lebensgefahr

Ilsede - Er soll seinen eigenen Kindern die Kehle durchgeschnitten haben. Im Fall der vier toten Geschwister aus Ilsede in Niedersachsen schwebt der tatverdächtige Vater nicht mehr in Lebensgefahr.

Wann der 36-Jährige aus dem künstlichen Koma erwachen werde, sei allerdings noch unklar, teilte die Polizei Salzgitter am Mittwoch mit. Der Mann soll in der Nacht zum Freitag seine zwölfjährige Tochter und seine drei Söhne im Alter von neun, sieben und fünf Jahren getötet haben. Seine Frau, sie war zum Tatzeitpunkt im Urlaub, wurde aus gesundheitlichen Gründen noch nicht befragt. Nach der Tat wollte sich der Mann umbringen, er wurde jedoch gerettet. Als Motiv vermuten die Ermittler Eheprobleme.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen

Kommentare