Nach Pannenserie

IAEA inspiziert AKW Fukushima

Tokio - Nach den jüngsten Pannen im havarierten Atomkraftwerk Fukushima ist eine Delegation der Internationalen Atombehörde IAEA zu einem Besuch in Japan eingetroffen.

Der Leiter der zwölfköpfigen Abordnung, Juan Carlos Lentijo, erklärte am Montag, man werde während des einwöchigen Aufenthalts die geschmolzenen Reaktoren ebenso analysieren und begutachten wie die Strahlungsbelastung und den Umgang mit radioaktivem Abfall.

Dazu werde man sich vor Ort umsehen, aber auch Gespräche mit dem Betreiber Tokyo Electric Power Co. (TEPCO) und mit Regierungsvertretern führen. Mehrere Stromausfälle, undichte Tanks und weitere Pannen hatten zuletzt Zweifel genährt, ob die Verantwortlichen mit der Situation angemessen umgehen.

Gespenstische Bilder: So sieht es im Horror-AKW aus

Gespenstische Bilder: So sieht es im Horror-AKW aus

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke vom Werder-Abschlusstraining

Fotostrecke vom Werder-Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Kommentare