Hunderte fliehen vor Vulkanausbruch

+
Vulkane auf Island.

Reykjavik - Wegen eines befürchteten Vulkanausbruchs haben die Behörden in Island am Mittwochmorgen Hunderte Menschen vorsorglich in Sicherheit gebracht.

Die Evakuierung betrifft das Gebiet um den Vulkan Eyjafjallajokull. Grund seien Berichte über eine erhöhte seismische Aktivität gewesen, die auf einen weiteren Ausbruch hindeuteten, erklärte ein Sprecher, Rognvaldur Olafsson. Der Vulkan Eyjafjallajokull brach am 20. März erstmals seit 20 Jahren wieder aus.

Wegen einer dichten Bevölkerung könnten sich Experten derzeit aus der Luft kein genaues Bild der Lage machen, erklärte Olafsson. Piloten von Verkehrsmaschinen hätten aber über Rauchwolken berichtet. Auch sei der Pegel von Flüssen angestiegen, was auf einen Ausbruch unter dem Gletscher hindeute. Er finde vermutlich acht bis neun Kilometer westlich des ersten Ausbruches statt.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Gewaltige Explosion zerfetzt Polizeiwache 

Gewaltige Explosion zerfetzt Polizeiwache 

Kommentare