50 Betrunkene prügeln sich

Hooligan-Massenschlägerei bei Weltcup in Willingen

+
Während des Weltcup-Wochenendes haben sich in Willingen Hooligans eine Massenschlägerei geliefert. 

Willingen/Kassel - Rund 50 betrunkene Hooligans aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen haben sich in Willingen (Hessen) eine Massenschlägerei mit einer anderen Menschengruppe geliefert.

Die Auseinandersetzung am Samstag während des Weltcup-Wochenendes der Skispringer habe aber nichts mit dem Wintersport-Event zu tun gehabt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Kassel. Aus verbalen Streitereien seien schnell Handgreiflichkeiten geworden.

Es habe sieben Festnahmen und vier Leichtverletzte gegeben. Ein Verletzter sei zur Beobachtung über Nacht in einem Krankenhaus geblieben. Die Hooligans seien aus Bielefeld und Hannover gekommen, sagte der Polizeisprecher.

Sie seien auf Kneipentour in Willingen gewesen. Eine Gruppe sei aus einer Gaststätte nahe der Talstation der Seilbahn gekommen und dort auf die andere getroffen. Dann sei es zu dem handfesten Streit gekommen, in den auch Sicherheitskräfte verwickelt gewesen seien.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Schnell schlank und fit: Sieben gesunde Zuckeralternativen

Schnell schlank und fit: Sieben gesunde Zuckeralternativen

Prinz Harry und Meghan Markle turteln in Toronto

Prinz Harry und Meghan Markle turteln in Toronto

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare