Panik bei Totengedenken: Viele Verletzte in Amsterdam

+
Bei der offiziellen Gedenkfeier für die Kriegstoten der Niederlande ist Dienstagabend in Amsterdam eine Panik ausgebrochen.

Amsterdam - Bei der offiziellen Gedenkfeier für die Kriegstoten der Niederlande ist Dienstagabend in Amsterdam eine Panik ausgebrochen. Viele Menschen sind verletzt worden.

Das erklärte Ministerpräsident Jan Peter Balkenende. Die meisten von ihnen seien von fliehenden Besuchern der Veranstaltung im Zentrum von Amsterdam zu Boden gerissen worden. Die Polizei teilte mit, es seien zwei Tatverdächtige als mutmaßliche Verursacher der Panik festgenommen worden.

Massenpanik bei Gedenkfeier in Amsterdam

Massenpanik bei Gedenkfeier in Amsterdam

Königin Beatrix sei wegen der unklaren Situation vorübergehend in Sicherheit gebracht worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Monarchin war aber bereits nach wenigen Minuten wieder in der Öffentlichkeit zu sehen. Die Veranstaltung zum Gedenken an die niederländischen Toten im Zweiten Weltkrieg und anderen Kriegen sowie bei Militäreinsätzen im Irak und Afghanistan wurde dann ohne weitere Zwischenfälle fortgesetzt.

dpa

Trump betritt die Weltbühne

Trump betritt die Weltbühne

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Das Aus für die klassische Küche

Das Aus für die klassische Küche

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare