Monsunregen: Hochwasser im Nordosten Indiens

Gauhati/Indien - Dreitägiger Monsunregen ohne Pause hat im Nordosten Indiens hunderte Dörfer unter Wasser gesetzt. Betroffen sind nach offiziellen Angaben vom Freitag rund 200.000 Menschen.

Die Lage verschärfte sich am Donnerstag, nachdem im Unionsstaat Assam am Fluss Brahmaputra ein 100 Meter langer Abschnitt eines Damms gebrochen war.

Die meisten Menschen harrten in ihren überschwemmten Häusern aus, erklärte ein Regierungssprecher. Die Monsunzeit dauert in Indien von Juni bis September.

ap

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare