Monsunregen: Hochwasser im Nordosten Indiens

Gauhati/Indien - Dreitägiger Monsunregen ohne Pause hat im Nordosten Indiens hunderte Dörfer unter Wasser gesetzt. Betroffen sind nach offiziellen Angaben vom Freitag rund 200.000 Menschen.

Die Lage verschärfte sich am Donnerstag, nachdem im Unionsstaat Assam am Fluss Brahmaputra ein 100 Meter langer Abschnitt eines Damms gebrochen war.

Die meisten Menschen harrten in ihren überschwemmten Häusern aus, erklärte ein Regierungssprecher. Die Monsunzeit dauert in Indien von Juni bis September.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Kommentare