US-Massenmörder vorerst begnadigt

Hinrichtung in letzter Minute gestoppt

Starke/USA - Wegen der Ermordung von acht Menschen sollte John Errol Ferguson am Dienstagabend hingerichtet werden, doch das Berufungsgericht hat die Vollstreckung der Todesstrafe in letzter Minute vorläufig gestoppt.

Das US-Berufungsgericht hat die Hinrichtung des verurteilten Massenmörders John Errol Ferguson in letzter Minute vorläufig gestoppt. Am Dienstagabend gaben die Richter in Florida einem Antrag der Anwälte von John Errol Ferguson statt. Diese hatten argumentiert, dass ihr Mandant wegen einer schweren psychischen Erkrankung nicht hingerichtet werden solle.

Ferguson wurde schuldig befunden, in den Jahren 1977 und 1978 im Süden Floridas acht Menschen ermordet zu haben. Zudem war er der Haupttatverdächtige in einem weiteren Doppelmord. Der 64-Jährige leidet an paranoider Schizophrenie. Er sitzt seit 34 Jahren in der Todeszelle.

dapd

Letzte Worte aus der Todeszelle

Letzte Worte aus der Todeszelle

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare