Hinrichtung in letzter Minute gestoppt

+
Keine Stunde nach dem Gerichtsbeschluss wäre Warren Lee Hill hingerichtet worden.

Washington - Die Hinrichtung des geistig Behinderten Warren Lee Hill ist nach amerikanischen Medienangaben in letzter Minute durch zwei Gerichte blockiert worden.

Der 52-jährige Warren Lee Hill stand am Dienstagabend (Ortszeit) im Staatsgefängnis Jackson (US-Bundesstaat Georgia) weniger als eine Stunden vor dem Gang in die Exekutionskammer, als zwei Berufungsinstanzen einen Stopp der Urteilsvollstreckung verfügten.

Der wegen Mordes verurteilte Hill hat nach Angaben seiner Anwälte einen Intelligenzquotienten von 70 und die geistigen Fähigkeiten eines 12-Jährigen. Zwar sind Hinrichtungen geistig Behinderter seit einem Urteil des höchsten Gerichts 2002 in den USA verboten. Aber der Staat Georgia verlangt, dass die Behinderung „zweifelfrei“ nachgewiesen werden muss. Diese Voraussetzung sei im Fall Hill nicht erfüllt, argumentierten die Behörden.

dpa

Letzte Worte aus der Todeszelle

Letzte Worte aus der Todeszelle

Macron empfängt Putin in Versailles

Macron empfängt Putin in Versailles

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare