Hilfsorganisationen impfen in Haiti

+
Das DRK impft tausende Menschen in Haiti.

Genf - Mehrere Hilfsorganisationen starten eine Impfkampagne für 140.000 Menschen im Erdbebengebiet in Haiti. Die Aktion werde sich auf die Hauptstadt Port-au-Prince konzentrieren.

Dort sei das Krankheitsrisiko am größten, teilte das Rote Kreuz in einer in Genf veröffentlichten Erklärung mit. Zunächst sollten am Montag etwa 1.800 Menschen in einer Notunterkunft am Flughafen gegen Masern, Diphtherie und Tetanus geimpft werden.

In den kommenden zwei Wochen sollten Impfungen in hunderten weiteren Lagern folgen. An der Kampagne sind neben dem Roten Kreuz die Weltgesundheitsorganisation (WHO), das Kinderhilfswerk UNICEF sowie das haitianische Gesundheitsministerium beteiligt.

DAPD

Trump betritt die Weltbühne

Trump betritt die Weltbühne

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Das Aus für die klassische Küche

Das Aus für die klassische Küche

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare