Hilfsorganisationen impfen in Haiti

+
Das DRK impft tausende Menschen in Haiti.

Genf - Mehrere Hilfsorganisationen starten eine Impfkampagne für 140.000 Menschen im Erdbebengebiet in Haiti. Die Aktion werde sich auf die Hauptstadt Port-au-Prince konzentrieren.

Dort sei das Krankheitsrisiko am größten, teilte das Rote Kreuz in einer in Genf veröffentlichten Erklärung mit. Zunächst sollten am Montag etwa 1.800 Menschen in einer Notunterkunft am Flughafen gegen Masern, Diphtherie und Tetanus geimpft werden.

In den kommenden zwei Wochen sollten Impfungen in hunderten weiteren Lagern folgen. An der Kampagne sind neben dem Roten Kreuz die Weltgesundheitsorganisation (WHO), das Kinderhilfswerk UNICEF sowie das haitianische Gesundheitsministerium beteiligt.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare