Hier kommt Spaniens Rekord-Knacki frei

+
Miguel Montes Neiro saß für rund 20 verschiedene Delikte seit 1976 im Gefängnis.

Granada - Der spanische Strafgefangene mit der längsten Haftzeit wegen leichterer Delikte ist frei. Der 61-jährige Miguel Montes Neiro hat mehr als die Hälfte seines Lebens im Gefängnis verbracht.

Am Mittwoch durfte er nach einem Gnadenerlass die Vollzugsanstalt Albolote bei der südspanischen Stadt Granada verlassen. Er lebte - von einigen Unterbrechungen abgesehen - seit fast 36 Jahren in Haft, obwohl er keine Bluttaten begangen hat.

Die vorige spanische Regierung von Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero hatte ihm im Dezember 2011 in einer ihrer letzten Amtshandlungen einen Teil der Strafen entlassen. Die neue Regierung ermöglichte mit einem weiteren Gnadenerlass die Freilassung des 61-Jährigen.

Der Mann aus Andalusien war 1976 erstmals wegen „Fahnenflucht“ zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Er brach wiederholt aus dem Gefängnis aus. Auf der Flucht vor der Polizei beging er Raubüberfälle, Diebstähle und andere Vergehen, die ihm dann immer neue Haftstrafen einbrachten.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare