Erst Schock, dann Happy End

Video: Erdloch verschluckt dreiköpfige Familie

Trujillo - Dramatische Szenen in Peru: Plötzlich riss in Trujillo die Straße auf verschluckte ein Auto, in dem eine dreiköpfige Familie saß. 

Fast drei Meter stürzte das Auto nach lokalen Medienberichten in die Tiefe. Sofort drang Wasser in das Fahrzeug, das senkrecht aus dem Loch heraus ragte. Herbeieilende Helfer konnten jedoch den Vater, die Mutter und deren zweijährige Tochter retten. Die drei kamen mit leichten Verletzungen davon. 

Grund für das Beinahe-Katastrophe in der wichtigsten Stadt des Landes nördlich von Peru waren nach Behördenangaben möglicherweise die Überschwemmungen der vergangenen Tage oder ein geplatztes Abwasserrohr des völlig maroden unterirdischen Systems.

Video

Das könnte Sie auch interessieren

Video

"Ich will der schnellste Mann der Welt werden"

"Ich will der schnellste Mann der Welt werden"
Video

Impressionen vom Werder-Abschlusstraining 

Wir machen euch den Werder-Tag etwas transparenter. 
Impressionen vom Werder-Abschlusstraining 
Video

Nouri: „Noch ein Tick Geduld“ bei Belfodil

Vor dem Heimspiel gegen Schalke 04 stehen Werder-Trainer Alexander Nouri, Sportchef Frank Baumann und Linksverteidiger Ludwig Augustinsson Rede und …
Nouri: „Noch ein Tick Geduld“ bei Belfodil
Video

Eine Analyse zum Spiel und Max Kruses Botschaft

Werder-Coach Alexander Nouri und Sportchef Frank Baumann über das Spiel gegen West Ham und die Facebook-Botschaft von Max Kruse.
Eine Analyse zum Spiel und Max Kruses Botschaft

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus