Heißluftballon explodiert - Vier Menschen tot

Peking - Vier niederländische Touristen sind in China beim Absturz eines Heißluftballons ums Leben gekommen. Ein Landsmann und die beiden chinesischen Piloten überlebten den Unfall.

Wie schwer sie verletzt wurden, war nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua zunächst unklar. Der Ballon sei am Mittwoch nahe der südchinesischen Touristenstadt Guilin in 150 Meter Höhe explodiert und in Flammen aufgegangen. Schon kurz nach dem Start in Yangshuo, einem bei Rucksacktouristen populären Ziel, hätten die Ballonfahrer die Kontrolle über ihr Gefährt verloren. Die örtlichen Behörden hätten 400 Einwohner mobilisiert, um nach dem abgestürzten Ballon zu suchen. Guilin ist wegen seiner Karstberge ein beliebtes Touristenziel.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare