1. Startseite
  2. Welt

Johnny Depp: Wende im Prozess gegen Amber Heard? „Ich hatte Angst, dass Amber Johnny umbringt“

Erstellt:

Von: Jennifer Köllen

Kommentare

Kurz vor dem Urteil wird es spannend: Johnny Depp wird befragt, seine Ex Kate Moss sagt aus – und Amber Heard könnte hart beschuldigt werden.

Update vom 25. Mai 2022,15:35 Uhr: Fairfax (Virginia) – Kate Moss hat ihren Ex-Freund Johnny Depp im Prozess gegen Amber Heard entlastet. Er habe sie nie eine Treppe hinuntergestürzt, so Moss. Das hatte Johnny Depps Ex-Frau Amber Heard aber behauptet. Diese wirkt nun unglaubwürdig. Das könnte endgültig zur Wende im Prozess führen.

Erstmeldung vom 24. Mai 2022, 18:36 Uhr: Fairfax (Virginia) – Der Skandal-Prozess zwischen Johnny Depp (57) gegen seine Ex-Frau Amber Heard (36) steuert nach über einem Monat auf den Showdown zu. Am Freitag, 27. Mai 2022, sollen die Verhandlungen enden – und das Urteil wird verkündet. Für Depp sollen jetzt nochmal zwei starke Zeugen aussagen. Eine davon: seine Ex-Freundin Kate Moss. Das Model wird wohl am Mittwoch, 25. Mai 2022, in den Zeugenstand gerufen.

Welcher Hollywood-Star gewinnt und kassiert Millionen? Fest steht: In den letzten Tagen ziehen beiden Ex-Ehepartner nochmal alle Register.

Obwohl man sich angesichts bisheriger skandalträchtiger Aussagen fragen kann: Was soll nach Berichten über Kot im Bett (Depp beschuldigt Ex-Freundin Heard), und einer angeblichen Vergewaltigung mit einer Flasche (Heard beschuldigt Depp) eigentlich noch kommen?

Johnny Depp: Wende im Prozess gegen Amber Heard? Neben Kate Moss sagt noch eine Freundin von Herds Schwester aus

Tatsächlich wird es die letzten Tage vor dem Urteil des Gerichts zwischen Johnny Depp und Amber Heard nochmal spannend. Folgendes wird erwartet: Johnny Depps Ex-Freundin Kate Moss soll nach aktuellen Berichten am Mittwoch für ihren Ex-Freund aussagen. Depp selbst wird nochmals von Amber Heards Anwälten in den Zeugenstand gerufen. Und ausgerechnet eine gute Freundin von Amber Heards Schwester, Whitney Henriquez (34), soll in den Zeugenstand. Aber nicht, um für Heard auszusagen – sondern für Johnny Depp. Zieht der Hollywood-Star also sein größtes Ass zum Schluss aus dem Ärmel?

Johnny Depp: Wende im Skandal-Prozess? Freundin ihrer Schwester will für Depp aussagen

Im Skandal-Prozess steht noch eine weitere brisante Zeugenaussage an. Jennifer Howell, eine Freundin von Amber Heards Schwester Whitney Henriquez (34), soll in den Zeugenstand gerufen werden. Sie soll wohl die Wahrheit über den berüchtigten Treppen-Streit aufdecken.

Johnny Depp und Amber Heard vor Gericht in Fairfax
Gewinnt Johnny Depp gegen Amber Heard vor Gericht? Jetzt will ausgerechnet eine Freundin von Heard gegen sie aussagen. © Shawn Thew/Elizabeth Frantz/dpa/Montage

Jennifer Howell, die Freundin von Heards Schwester, hatte sich in der Vergangenheit schon mehrmals pro Depp geäußert. Auch im Jahr 2020 im Zuge von Depps Prozess gegen die britische Zeitung Sun. Depp hatte die Sun verklagt, weil diese geschrieben hatte, er sei ein Frauenschläger.

Prozess zwischen Johnny Depp und Amber Heard: Howell gibt gerichtliche Erklärung ab – pro Johnny Depp

Nun äußerte sich Howell bereits im Vorfeld ihrer Aussage mit einer gerichtlichen Erklärung – und zwar pro Depp. Das Dokument kursiert derzeit im Netz. Howell sagt darin, Heards Schwester hätte sie nach einem Streit zwischen Depp und Heard aufgesucht. Unter Tränen habe sie berichtet, Heard hätte Depp geschlagen und ihre eigene Schwester, als diese eingreifen wollte, beinahe die Treppenstufen runtergeschubst. „Whitney sagte mir: ‚Ich hatte Angst, dass Amber Johnny umbringt‘“, sagte Howell.

Der Treppen-Streit soll sich im März 2015 in dem Penthouse des Paares ereignet haben. Damals waren Depp und Heard frisch verheiratet.

Sollte Howell vor Gericht nun für Depp aussagen und seine Version bestätigen, ist anzunehmen, dass Depp den Prozess gewinnen wird.

Depp gegen Heard: Das sind die Hintergründe im Skandal-Prozess

Depp behauptet, ein Beitrag von Amber Heard in der Washington Post hätte seine Karriere zerstört und seinen Ruf ruiniert. Durch den Beitrag, in dem Heard behauptet, Opfer von häuslicher Gewalt gewesen zu sein, ohne Depp namentlich zu nennen, hätte er viel Geld verloren. Deswegen verklagt Depp Heard auf 50 Millionen Dollar. Heard hat eine Gegenklage in Höhe von 100 Millionen Dollar eingereicht.

Amber Heard und Johnny Depp lernten sich 2009 während der Dreharbeiten für den Film „The Rum Diary“ kennen. Das Paar heiratete 2015, trennte sich 2016. Die Scheidung folgte 2017. Den Verleumdungsprozess gegen die Zeitung Sun hatte der Schauspieler 2020 in Großbritannien verloren. Bis heute weist Depp alle Anschuldigungen Heards zurück, dass er, wie die Sun titelte, ein Frauenschläger sei. Diese sagte bei der Polizei und vor Gericht aus, Depp habe sie mehrmals geschlagen.

Auch interessant

Kommentare