Hausdurchsuchung bei Blogger, der neues iPhone enthüllte

+
Auf Gizmodo.com gab es Bilder des neuen iPhones zu sehen

Seattle - Die Behörden in Kalifornien haben mehrere Computer eines Bloggers beschlagnahmt, der vorzeitig über ein neues iPhone-Modell berichtet hat. Es liege der Verdacht vor, dass eine Straftat verübt worden sei.

Bei der gerichtlich angeordneten Hausdurchsuchung nahmen Polizisten auch Digitalkameras und ein Handy mit, wie das Blog gizmodo.com am Montag mitteilte.

Die neue Apple-Sensation "iPad"

Apple-Faszination "iPad"

Lesen Sie dazu:

Apple-Mitarbeiter verliert iPhone der nächsten

Die Aktion wurde mit dem Verdacht begründet, das mit den technischen Geräten eine Straftat verübt worden sei. Das Blog hatte in der vergangenen Woche berichtet, dass es in den Besitz des neuen iPhone-Modells gelangt sei, weil ein Apple-Mitarbeiter das Gerät in einem Lokal liegengelassen habe. Der unbekannte Finder soll das Gerät für 5.000 Dollar an gizmodo.com verkauft haben. Der Blogger Jason Chen berichtete daraufhin über technische Einzelheiten des Geräts und veröffentlichte mehrere Fotos. Danach räumte Apple ein, dass es sich um ein Gerät des Unternehmens handle. Gizmodo gab das iPhone-Modell daraufhin an Apple zurück. Es wird erwartet, dass Apple die vierte Generation seines Smartphones im Juni vorstellen will.

DAPD

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare