Lee Harvey Oswalds Fluchttaxi unter den Hammer

+
Zwei Tage nach dem Kennedy-Attentat wurde Lee Harvey Oswald von dem Nachtclub-Besitzer Jack Ruby erschossen.

Dallas - Das Oswald-Taxi hat den Besitzer gewechselt. Ein Museum im US-Staat Illinois hat das Fluchttaxi von Kennedy-Attentäter Lee Harvey Oswald ersteigert.

Das Fahrzeug wurde für 35.750 Dollar (knapp 30.000 Euro) verkauft, wie das kanadische Auktionshaus RM Auctions am Sonntag mitteilte. Das Taxi gehörte seit 1979 dem inzwischen geschlossenen Pate Museum of Transportation in Texas und wurde nun von dem Museum Historic Auto Attractions ersteigert. Oswald hatte den Wagen nach den tödlichen Schüssen auf US-Präsident John F. Kennedy am 22. November 1963 zur Flucht genutzt. Er wurde wenig später als Verdächtiger festgenommen und zwei Tage darauf von dem Nachtclub-Besitzer Jack Ruby erschossen.

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare