Harryplax severus

Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe

+
Die Mini-Krabbe Harryplax severus, die in den Korallenriffen rund um die Pazifikinsel Guam entdeckt wurde. Foto: Jose C. E. Mendoza

Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter große Mini-Krabbe bekam von Wissenschaftlern den Namen Harryplax severus.

Das ist eine Kombination aus den Namen des Zauberschülers und des Zaubertrank-Lehrers Severus Snape. Nach bisherigen Erkenntnissen kommt die Krabbe nur in den Korallenriffen rund um die Pazifikinsel Guam vor.

Mit dem Namen solle zugleich auch an den Meeresforscher Harry Conley erinnert werden, der die Krabben bei seinen Tauchgängen vor Guam ausfindig machte, schreiben die Wissenschaftler im Fachjournal "ZooKeys". Der ehemalige US-Marinesoldat hatte demnach zwei der Tierchen schon vor annähernd zwei Jahrzehnten aus dem Boden gegraben und in seine Sammlung genommen - wo sie allerdings zunächst niemand groß beachtete.

Erst nach Conleys Tod gelang zwei Wissenschaftlern, Peter Ng und Jose Mendoza von der Universität Singapur, der Nachweis, dass es sich um eine eigene, zuvor noch nicht beschriebene Spezies handelt. Die Krabbe hat auffällig lange Greifer und extrem gut entwickelte Fühler, um auf dem Meeresboden in tiefer Dunkelheit zu überleben.

Studie in "ZooKeys"

Das könnte Sie auch interessieren

Trump und Putin rücken zusammen

Trump und Putin rücken zusammen

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.