Pinguin Happy Feet wird bald freigelassen

+
Der verirrte Kaiserpinguin, der auf den Namen "Happy Feet" getauft wurde, soll offenbar bald wieder freigelassen werden.

Wellington - Der verirrte Kaiserpinguin “Happy Feet“ wird offenbar bald in die Wildnis entlassen. Derzeit wird der tierische Star im Zoo der neuseeländischen Stadt Wellington.

Er habe inzwischen rund vier Kilo zugenommen und in dieser Woche eine positive Blut- und Röntgenuntersuchung hinter sich gebracht, erklärte Kate Baker vom Zoo von Wellington. Der Pinguin werde voraussichtlich in den nächsten Wochen an der Südküste Neuseelands freigelassen.

Das Tier war vor fünf Wochen in Neuseeland gestrandet - mehr als 3.200 Kilometer von seiner antarktischen Heimat entfernt. “Happy Feet“ erkrankte, nachdem er Sand gefressen hatte. Im Zoo von Wellington wird er derzeit behandelt.

dapd

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare