Handyverbot an französischen Schulen geplant

Paris - Die französische Politik will Schülern der Grund- und Mittelstufe die Nutzung von Mobiltelefonen in der Schule verbieten.

Der Senat, die zweite Kammer des Parlaments, fügte am Mittwoch einem Umweltschutzgesetz einen entsprechenden Passus hinzu. Handys stellten eine “Gefahr für die Gesundheit“ dar, heißt es darin. Die Kammer beschloss auch eine Verbot für Handy-Werbung, die sich speziell an Kinder unter 14 Jahren richtet.

Die Gesetzesnovelle muss noch von der Nationalversammlung verabschiedet werden. Einer Umfrage zufolge nutzen viele französische Schüler ihr Mobiltelefon während des Unterrichts, obwohl die Schulordnung dies verbietet.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Kommentare