Trotz Warnungen mit Kindern gewandert

Turnschuhe im Tiefschnee: Mit Hubschrauber gerettet

+

Innsbruck - Ein Vater aus Hamburg und seine beiden Kinder sind in Tirol mit einem Polizeihubschrauber aus dem Tiefschnee geborgen worden.

Das teilte die Polizeidirektion Innsbruck am Samstag mit. Der 43-Jährige sei am Freitag mit den Kindern im Alter von sechs und sieben Jahren trotz 70 Zentimetern Neuschnee von der Falkenhütte im Karwendelgebirge aus trotz Warnungen zu einer Wanderung nach Hinterriß aufgebrochen.

Der Hüttenwirt, der von der Tour abgeraten hatte, alarmierte aus Sorge die Polizei. Bergretter mit einem Schneemobil konnten den Vater und die Kinder jedoch nicht finden. Die Besatzung des Polizeihubschraubers entdeckte die durchnässten Wanderer schließlich auf halber Strecke - viereinhalb Stunden nachdem sie aufgebrochen waren. Die Kinder hätten lediglich normale Turnschuhe getragen.

dpa

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare