Haftbefehl gegen Pakistans Ex-Präsident

+
Pakistans Ex-Staatschef Pervez Musharraf

Islamabad - Im Zusammenhang mit der Ermordung der pakistanischen Spitzenpolitikerin Benazir Bhutto vor gut drei Jahren ist Haftbefehl gegen den früheren Staatschef Pervez Musharraf erlassen worden.

Zugleich ordnete das Gericht in der Garnisonsstadt Rawalpindi bei Islamabad am Samstag das persönliche Erscheinen des Ex-Präsidenten am 19. Februar an. Am vergangenen Montag hatte die Ermittlungsbehörde FIA dem Gericht Musharraf als einen der Beschuldigten im Mordfall Bhutto genannt.

Die frühere Ministerpräsidentin war im Dezember 2007 bei einem Anschlag während einer Wahlkampfveranstaltung in Rawalpindi getötet worden. Musharraf hält sich seit seinem Rücktritt 2008 in London auf.

Im Zuge der Ermittlungen war Musharraf durch Aussagen beschuldigter Polizeioffiziere schwer belastet worden. So soll der damalige Präsident persönlich die Änderung der Sicherheitsvorkehrungen bei Bhuttos Wahlkampfveranstaltung sowie die Säuberung des Tatorts nach dem Anschlag angeordnet haben. Die Ermittlungsbehörde forderte die Einstufung Musharrafs als flüchtig, solange dieser nicht kooperiere.

Ein Sprecher Musharrafs wies die Anschuldigungen zurück. “Wir werden unsere Strategie im Lichte der neuen Entwicklungen ausarbeiten“, sagte Mohammad Ali Saif, ohne jedoch im Detail auf die Vorwürfe einzugehen.

dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare