Härtester Schlittschuh-Marathon der Welt

+
16.000 Teilnehmer erwarten die Veranstalter, falls der Schlittschuh-Marathon stattfinden kann.

Amsterdam - Der niederländische Kronprinz Willem-Alexander trat beim härtesten Schlittschuh-Marathon der Welt gegen 16.000 Teilnehmer an. Fällt die Veranstaltung 2010 ins Wasser oder wird das Eis tragen?

Ein Königreich im Eislaufffieber: Immer mehr Niederländer frönen bei anhaltendem Frost ihrer größten Fitness-Leidenschaft nach dem Radfahren - dem Schlittschuhlaufen.

In vielen Teilen des ebenso flachen wie wasserreichen Landes sind Kanäle, Flüsse und Seen inzwischen durchgefroren. Alle Hoffnungen richten sich nun darauf, dass zum ersten Mal seit Jahren wieder die Elfstedentocht - der härteste Schlittschuh-Marathon der Welt - stattfinden kann, wie die Zeitung “De Telegraaf“ am Freitag berichtete.

Kronprinz Willem-Alexander am Start

Zuletzt waren die 200 Kilometer langen Wasserwege der traditionellen Wettkampfstrecke zwischen den elf Städten der Provinz Friesland 1997 stark genug durchgefroren.

Seitdem zerschlug sich Jahr für Jahr die Hoffnung auf eine Neuauflage des vor 101 Jahren von ein paar kühnen Friesen aus der Taufe gehobenen Eislaufwettkampfes.

Einer der prominentesten Teilnehmer der Elf-Städte-Tour war 1986 der niederländische Kronprinz Willem-Alexander. Der Königliche Niederländische Eislaufverband (KNSB) äußerte sich allerdings eher zurückhaltend zu den Chancen einer neuen Elfstedentocht: Das Eis müsse durchgehend mindestens 15 Zentimeter dick sein, um die übliche Höchstzahl von 16 000 Teilnehmern sicher tragen zu können.

Tragfähigkeit der Eisdecke fraglich

“Davon sind wir noch weit entfernt“, hieß es. Realistischer seien da schon die Aussichten auf gemütliche Schlittschuhtouren über die Grachten von Amsterdam. Nachdem eigens der Schiffsverkehr untersagt wurde, könnte die Eisdecke auf den Kanälen im “Venedig des Nordens“ bald stark genug sein.

dpa

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare