Händler verkaufen am Strand Welpen in Plastiktüten

Genua - Die armen Tiere! Fliegende Händler haben an einem Strand bei Genua Welpen in Plastiktüten an Touristen verkauft. Passanten alarmierten die Polizei.

Die Polizei sucht jetzt nach einem Pärchen, das die halbtoten Tiere in den vergangenen Wochen für je 100 Euro angeboten haben soll, wie der Mailänder “Corriere della Sera“ am Freitag berichtete. Die wenige Wochen alten Hunde kamen zunächst in ein Tierheim. Der Handel mit illegal eingeführten Welpen - vor allem aus Rumänien - blüht in Italien schon seit längerem. Sie stammen meist aus gesetzeswidrigen Zuchtbetrieben, sind krank und geschwächt.

dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kommentare