Gruseliger Spuk in britischem Freizeitpark

London - Gänsehaut in London: In einem Freizeitpark in Großbritannien scheint es nach Angaben der Mitarbeiter Geister zu geben. So sollen sich beispielsweise Gegenstände von unsichtbarer Hand bewegen.

Nach Berichten von Mitarbeitern über gruselige Beobachtungen engagierte das Management des Thorpe Park eine Agentur für paranormale Aktivitäten und ließ eine neue Wasserbahn verlegen, wie die britische Nachrichtenagentur PA am Montag meldete. Die Angestellten sahen demnach mit eigenen Augen, wie Gegenstände von unsichtbarer Hand bewegt wurden. Außerdem sei eine Gestalt gesichtet worden, bei der es sich offenbar um einen Mönch ohne Kopf handele.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die Mitarbeiter befürchteten laut PA, dass die Wasserbahn auf dem Gelände einer historischen Grabstätte errichtet wurde.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare