Grundschuldirektor soll Schülerin missbraucht haben

Prag - Ein Grundschuldirektor soll in Tschechien in einem Ort nahe der Grenze zu Sachsen eine Schülerin missbraucht haben. Bei einer Durchsuchung seines Hauses sei entsprechendes Beweismaterial gefunden worden.

In Tschechien soll ein Grundschuldirektor eine 14-jährige Schülerin sexuell missbraucht haben. Die Polizei hat gegen den Mann aus der Gemeinde Libouchec an der Grenze zu Sachsen ein Strafverfahren eingeleitet, zitierten Lokalmedien am Samstag eine Polizeisprecherin. Dem Mann drohten bis zu zehn Jahre Haft. Bei einer Durchsuchung seines Hauses sei Beweismaterial gefunden worden. Nach der Auswertung werde entschieden, ob er zunächst wieder auf freie Fuß komme oder verhaftet werde, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion