Großbrand nach Explosion in Tanklager

+
Ein Tanklager einer Raffinerie in Puerto Rico stand in Flammen.

São Paulo - Auf der Karibik-Insel Puerto Rico sind in der Nacht zum Freitag elf Tanks eines Raffinerie-Lagers explodiert. Die Feuerwehr konnte in einem Großeinsatz zunächst ein Übergreifen der Flammen auf weitere Tanks verhindern.

Es könne aber möglicherweise Tage dauern, bis das Feuer gelöscht sei, sagte ein Feuerwehrsprecher. Bei der Explosion verletzten umherfliegende Glassplitter lokalen Medien zufolge zwei Menschen. Hunderte Anwohner mussten ihre Häuser wegen des starken Rauchs verlassen.

Das Feuer in der Anlage der Caribbean Petroleum Corporation (CAPECO) nahe der Hauptstadt San Juan war in Nacht kilometerweit zu sehen. Riesige Rauchsäulen stiegen in den Himmel. Die Unglücksursache ist noch unklar. Die Einsatzkräfte waren zunächst bemüht, weitere Tanks auf dem Gelände zu kühlen, um deren Explosion zu verhindern. Der mit den USA assoziierter Freistaat Puerto Rico hat etwa vier Millionen überwiegend spanischsprachige Einwohner und gehört zu den Großen Antillen.

dpa

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare