"Persönlichkeit des Jahres 2011"

Demonstranten-Hund "Loukanikos" gestorben

+
Weil er bei den Demonstrationen zu Beginn der Griechenlandkrise immer vorne mitlief, wie hier bei Protesten im Dezember 2010, wurde der Hund "Loukanikos" international bekannt.

Athen - Er lief ganz vorne mit und trotzte dem Tränengas: "Loukanikos", der Hund aus Athen, der bei den Demonstrationen in der Griechenland-Krise international bekannt wurde, ist tot.

„Loukanikos“, übersetzt „Wurst“, sei sanft entschlafen, meldete die griechische Zeitung „Avgi“ am Donnerstag. Der Hund war Inhalt von Fernsehreportagen und wurde vom Magazin „Time“ zusammen mit anderen Protestlern zur Persönlichkeit des Jahres 2011 gewählt.

„Loukanikos“ war bei den Großdemonstrationen in den ersten Jahren der griechischen Schuldenkrise immer in der vordersten Reihe mitgelaufen und trotzte Tränengasschwaden. Nach Angaben seines letzten Besitzers wurde „Loukanikos“ ungefähr zehn Jahre alt. Auf der Facebook-Seite des Hundes häuften sich Trauernotizen: „Rest in Peace“, heißt es dort.

dpa

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare