Griechenland:  Schleuserbande festgenommen

+
Ein großer Erfolg für die griechische Polizei.

Athen - Die griechische Polizei hat am Sonntag nahe der Hafenstadt Elefsina sechs mutmaßliche Menschenhändler festgenommen.

Gleichzeitig befreiten die Beamten zehn illegal nach Griechenland eingereiste Migranten aus Pakistan. Die Bande hielt diese Menschen in einem Container in einem verlassenen Lagerhaus fest. Ihre Familien sollten rund 11 000 Euro pro Kopf für die Reise von Pakistan nach Griechenland zahlen.

Bei den Schleusern handelte sich um drei Griechen zwei Iraker und einen Inder, berichtete das Staatsradio unter Berufung auf die Polizei weiter. Die sechs Festgenommenen sollen Mitglieder einer großen internationalen Schleuserbande sein, die Migranten mit Motorbooten aus dem östlichen Mittelmeer und der Türkei nach Griechenland und Italien bringt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Kommentare