Mehr als 100 Meter tief gefallen

Mann stürzt vom Rand des Grand Canyon und stirbt

+
Symbolbild

Grand Canyon Village - Schreckliches Unglück am Grand Canyon: Ein Mann ist dort von einer Klippe in den Tod gestürzt - vor den Augen seiner Familie.

Ein Mann ist vom Rand des Grand Canyon in den USA mehr als 100 Meter in die Tiefe gestürzt und dabei ums Leben gekommen. Der 53-Jährige aus Texas war am Samstag von einer südlichen Klippe der gewaltigen Schlucht gefallen, berichtete die Washington Post am Dienstag.

Rettungskräfte fanden den Verunglückten, konnten ihn aber nicht wiederbeleben. Er hatte den knapp 450 Kilometer langen Grand Canyon mit seiner Familie besucht. Die beeindruckende Naturschönheit im US-Staat Arizona zieht jedes Jahr Millionen Touristen an.

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Nach jahrelangem Missbrauch: 23-Jährige schneidet Prediger Penis ab

Nach jahrelangem Missbrauch: 23-Jährige schneidet Prediger Penis ab

Kommentare