Rumänisches Schwesterschiff

"Gorch-Fock-Ersatz": Dreimaster "Mircea" in Wilhelmshaven

+
Ankunft in Wilhemshaven: Der rumänische Großsegler "Mircea" passiert die Kaiser-Wilhelm-Brücke. Foto: Ingo Wagner

Das deutsche Segelschulschiff "Gorch Fock" dürfte wohl erst 2018 aus der Werft kommen. Wann genau, ist noch nicht klar. Dank der "Mircea" und Rumänien müssen die Kadetten aber nicht auf die Ausbildung auf einem Großsegler verzichten.

Wilhelmshaven (dpa) - Das Schwesterschiff des deutschen Segelschulschiffs "Gorch Fock" ist am Mittwoch in Wilhelmshaven (Niedersachsen) eingetroffen. Zwei Marine-Schlepper nahmen den 82 Meter langen rumänischen Großsegler "Mircea" vor dem JadeWeserPort in Empfang.

Die "Mircea" springt vorübergehend für die "Gorch Fock" ein, die wegen Instandsetzungsarbeiten im Dock liegt. Am Freitag sollen 55 deutsche Offiziersanwärter an Bord gehen. Gemeinsam mit rumänischen, bulgarischen und chinesischen Kadetten stechen sie am 11. August zur ersten Etappe einer Ausbildungsfahrt nach Lissabon in See.

Unterstützt wird die rumänische Stammbesatzung der "Mircea" von zehn Ausbildern der "Gorch Fock". Beide Segler sind Schwesterschiffe und wurden bei Blohm&Voss in Hamburg gebaut. Die "Gorch Fock" wird derzeit in Bremerhaven für rund 75 Millionen Euro komplett saniert und ist erst 2018 wieder einsatzbereit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.