Google baut SMS in Afrika aus

+
Google will SMS-Dienste in Afrika ausbauen.

Mountain View - Weil in Afrika sechs mal mehr Menschen Zugang zu einem Handy als zum Internet haben, baut Google seine SMS-Dienste auf dem Kontinent aus.

Google setzt in Afrika auf SMS statt auf das Internet. Sechsmal so viele Menschen haben in Afrika Zugriff auf ein Mobiltelefon als auf das Internet, schreibt IT Times.

In Uganda will Google anfangen, die Bürger mit SMS über Sport, Wetter und Nachrichten zu versorgen. Außerdem sollen sie Infos über Landwirtschaft und Gesundheit erhalten, schreibt Inside Handy.

In den meisten afrikanischen Ländern sind die Festnetzanschlüsse nur schlecht ausgebaut. Glasfaserkabel für schnelle Internetverbindungen fehlen zumeist gänzlich. Der Mobilfunkmarkt jedoch boomt. Statt Online-Banking verwalten die Menschen ihr Geld über Handy. Google will später auch eine Handy-Suchmaschine und einen Handy-Marktplatz einrichten. Im Google Blog und im Google Africa Blog gibt‘s mehr Informationen zum Projekt.

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare