Golf von Mexiko: Der nächste Zwischenfall

+
Auf dem Bohrschiff “Discoverer Enterprise“ brannte es

Washington - Ein kleines Feuer an Bord eines Bohrschiffes hat am Dienstag das Auffangen des sprudelnden Öls im Golf von Mexiko stundenlang unterbrochen.

Der Brand auf der “Discoverer Enterprise“ sei am Morgen (Ortszeit) vermutlich von einem Blitzeinschlag ausgelöst worden, habe aber schnell gelöscht werden können, teilte die Einsatzleitung im Kampf gegen die Ölpest mit.

Die aus Sicherheitsgründen gestoppte Operation sollte im Laufe des Dienstags wieder anlaufen, hieß es weiter. Niemand sei verletzt worden. Von der “Discoverer Enterprise“ aus fängt BP mit einer Kappe das unablässig sprudelnde Öl in rund 1500 Metern Tiefe ab und bringt es über ein Rohr nach oben.

Der Ölkonzern will bis Ende Juni die so abgefangene Menge von derzeit täglich etwa 2100 Tonnen auf 6800 Tonnen erhöhen.

dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare