Golf von Mexiko: Der nächste Zwischenfall

+
Auf dem Bohrschiff “Discoverer Enterprise“ brannte es

Washington - Ein kleines Feuer an Bord eines Bohrschiffes hat am Dienstag das Auffangen des sprudelnden Öls im Golf von Mexiko stundenlang unterbrochen.

Der Brand auf der “Discoverer Enterprise“ sei am Morgen (Ortszeit) vermutlich von einem Blitzeinschlag ausgelöst worden, habe aber schnell gelöscht werden können, teilte die Einsatzleitung im Kampf gegen die Ölpest mit.

Die aus Sicherheitsgründen gestoppte Operation sollte im Laufe des Dienstags wieder anlaufen, hieß es weiter. Niemand sei verletzt worden. Von der “Discoverer Enterprise“ aus fängt BP mit einer Kappe das unablässig sprudelnde Öl in rund 1500 Metern Tiefe ab und bringt es über ein Rohr nach oben.

Der Ölkonzern will bis Ende Juni die so abgefangene Menge von derzeit täglich etwa 2100 Tonnen auf 6800 Tonnen erhöhen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare