Gneis ist Gestein des Jahres 2015

+
Der Gneis ist das Gestein des Jahres 2015. Foto: Eurico Zimbres

Berlin (dpa) - Der Gneis ist das Gestein des Jahres 2015. Er ist weltweit verbreitet und kommt hierzulande etwa im norddeutschen Tiefland, im Schwarzwald und im Erzgebirge vor, wie der Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) mitteilte.

Erkennen lässt sich das Gestein an abwechselnd hellen und dunklen Schichten. Es sei über sehr lange Zeiträume hinweg aus verschiedenen Ursprungsgesteinen entstanden. Früher wurde das Material vor allem für Mauern und Fundamente von Gebäuden genutzt. Heute kommt es in Form von Splitt und Schotter etwa im Straßenbau zum Einsatz. Gneise zählen den Angaben nach zu den ältesten Gesteinen der Erde. Der Berufsverband wählt stets Steine aus, die wegen ihrer Entstehung oder ihrer wirtschaftlichen Bedeutung bemerkenswert sind.

Gestein des Jahres

Das könnte Sie auch interessieren

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Trommelworkshop in der Grundschule Bruchhausen-Vilsen

Trommelworkshop in der Grundschule Bruchhausen-Vilsen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

Meistgelesene Artikel

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Südosten von Südkorea

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Südosten von Südkorea

Mann lässt sich chinesischen Schriftzug tätowieren - damit sorgt er für eine Menge Lacher

Mann lässt sich chinesischen Schriftzug tätowieren - damit sorgt er für eine Menge Lacher

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Kommentare